Weiterführende Informationen

BYOD - ein umstrittener Konzept mit Vor- und Nachteilen. Wie urteilen andere darüber?

Weiterführende Informationen

Medienberatung NRW

"Die Nutzung privater Hardware für berufliche Zwecke gehört in vielen Firmen schon zum gelebten Alltag. ,,, Diese Entwicklung scheint langsam, aber durchaus mächtig, auch an deutschen Schulen Einzug zu halten."
Quelle: Medienberatung NRW (08.10.2019)

Medienkompetenz Portal NRW

"Nicht eingeschaltet und nicht sichtbar – diese Regel gilt in vielen Schulen in Nordrhein-Westfalen für Smartphones. Doch es geht auch anders, denn mobile Medien können den Unterricht bereichern und eröffnen neue Unterrichtskonzepte..."
Quelle: Medienkompetenz Portal NRW (08.10.2019)

medien.sicher.de

"Eines vorweg: Natürlich kann man Schülerhandys nutzbringend im Unterricht einsetzen – in bestimmten Situationen, unter bestimmten Rahmenbedingungen, ab einer bestimmten Klassenstufe..."
Quelle: Medien.sicher.de (08.10.2019)

 

Edunetz.org

"Bring Your Own Device oder kurz BYOD ist ein Schlagwort, womit sich Lehrer in Schulen gerne zeigen. Doch warum scheitern sie oft in der Umsetzung für einen erfolgreichen Unterricht?"
Quelle: Edunetz.org (08.10.2019)

Stiftung Bildungspakt Bayern

"Viele Schulen stehen vor der Frage, für welches Konzept mobiler Endgeräte sie sich für den Einsatz im Unterricht entscheiden sollen: BYOD (Bring your own device) bzw. GYOD (Get Your Own Device) oder schuleigene Geräte als Poollösungen?"
Quelle: Stiftung Bildungspakt Bayern (08.10.2019)